Ilogs als Technologielieferant für Europäisches AAL-Projekt

by ilogs healthcare / Datum: 10.7.2019

Das Interreg Projekt E.CA.R.E. beabsichtigt, sich den Herausforderungen einer alternden Bevölkerung in Italien, die im Jahr 2043 ihren Höhepunkt erreichen werden, zu stellen. Ziel des Projektes ist die Reduzierung der aktuell wachsenden sozialen Isolation. ilogs stellt für das Projekt die hauseigene AAL- Technologie zur Verfügung.

Bereits heute leben in Italien 30% der Menschen über 75 alleine in den eigenen vier Wänden. Aufgrund der gesellschaftlichen Isolation kommt es vermehrt zu psychischen und physischen Schwierigkeiten der Senioren und Seniorinnen. E.CA.R.E. verfolgt die Absicht, durch die Schaffung eines Modells der Gemeinschaftsintervention, welche auf der Integration von lokalen Akteuren (Gemeinde, Freunde, Nachbarn etc.) – technologisch unterstützt – basiert, auf diese Problemstellung zu reagieren. Im Zuge des Forschungsprojektes werden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu einem verbesserten Lebensstil hinbegleitet. Dazu zählt die professionelle Betreuung durch das Fachpersonal, welches die Betreuten in den Bereichen soziale Beziehungen, Ernährung und körperliche Aktivitäten bewerten.

Technologische Unterstützung durch ilogs. Im Zuge des Projektes werden den Teilnehmern technologische Hilfsmittel, wie das Tablet, die Sicherheitsuhr und Vitalsensoren zur Verfügung gestellt.

James Gesundheitspaket. Mithilfe der Vitalsensoren können die Betreuten täglich ihren Blutdruck, Blutzucker und das Gewicht messen. Die Vitalwerte werden an das James TeleCare Portal gesendet und von einer diplomierten Pflegekraft überwacht. Bei Unregelmäßigkeiten kann so schnell und zeitgerecht interveniert werden.

James Sicherheitspaket. Die James Sicherheitsuhr schützt die Teilnehmenden im Alltag. Mithilfe der Uhr kann im Problemfall die Alarmierung ausgelöst werden, welche an den Helfer weitergeleitet wird. So können die Teilnehmenden im Notfall schnell kontaktiert (per Anruf auf die Uhr) und im Bedarfsfall aufgefunden werden.

James Gemeinschaftspaket. Im James Community Portal schaffen sogenannte Community Manager (z.B. ehrenamtlich tätige Personen, professionelle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Pflegeorganisationen) eine Plattform für Kommunikation, Austausch und Hilfestellung. Die Funktionen (Veranstaltungskalender, Nachbarschaftshilfe, Chat) ermöglichen es dem Community Manager, mit den Senioren und Seniorinnen zu interagieren und sie miteinander zu vernetzten. So wird im Projekt gezielt der steigenden Isolation von älteren Personen und gleichzeitig, mit dem Sicherheits- und Gesundheitspaket, den physischen und psychischen Schwierigkeiten im Alter entgegengewirkt.