Zusammen mit MEDEA werden von Notärztin Christine Leben auf höchster Qualiätsebene gerettet

Christine mit der MEDEA-Software am Tablet.
Christine mit der MEDEA-Software am Tablet.

Christine (37) ist Notärztin und rettet Leben auf täglicher Basis. Dementsprechend weiß sie, dass Zeit und effizientes Einsatzmanagement in Notsituationen eine wichtige Rolle spielen. Trotz ihrer Kompetenz werden einige Rettungseinsätze durch zeitverzögernde Faktoren wie unstrukturierte Informationsweitergaben – beispielsweise an das jeweilige Zielkrankenhaus – erschwert. Als leidenschaftliche Ärztin wünscht sich Christine für ihre Patienten eine Rundumversorgung auf höchster Qualitätsebene. Dies gilt nicht nur für die Behandlung von Wunden, Symptomen etc., sondern ebenfalls für den organisatorischen Workflow (Patientenvorbereitung und -behandlung im Krankenhaus, Protokollierpflicht etc.) hinter der Kulisse des Notfalls. Seit sie das neue Dokumentationssystem MEDEA implementiert hat, haben sich Arbeit und Management maßgeblich verbessert.

Medea Logo.
Medea Logo.

MEDEA ist eine mobile Dokumentationssoftware und wurde speziell für Notärzte und Sanitäter entwickelt. Das System unterstützt und beschleunigt sowohl den Rettungseinsatz als auch die nachfolgende Versorgung im Krankenhaus: Mittels der Software wird der bidirektionale Informationsfluss digital gesicherter Daten zwischen dem Notarzt und Zielkrankenhaus optimiert und somit eine durchgängige Informationskette, welche von der Alarmierung des Roten Kreuzes bis hin zur Abrechnung bei der Krankenkasse reicht, initiiert.

Christine ist fortan in der Lage, alle medizinisch relevanten Daten direkt am Ort des Geschehens auf ihrem Laptop / Tablet schnell und präzise zu protokollieren. Damit erfasst sie neben den persönlichen Daten des Patienten auch Symptome, Medikation und alle gesetzten Erstmaßnahmen. Mit MEDEA eröffneten sich für Christine und ihre Sanitäter neue Möglichkeiten des Qualitätsmanagements. Das System gefällt ihr so gut, dass sie es gleich an ihre Freunde und Kollegen in Deutschland weiterempfahl, zumal die innovative Software auf das jeweilige Landesprotokoll mühelos angepasst werden kann.

Mehr zu MEDEA

Weitere JAMES Anwendungsfälle

Schutz für Demenzpfleger dank Sicherheitsuhr

Markus ist 42 und arbeitet als Pfleger in einem betreuten Wiener Wohnheim für Demenzpatienten. Er liebt seinen Beruf und kümmert sich täglich um unterschiedliche Senioren. Vor zwei Wochen bekam die betreute Wohneinrichtung einen neuen Bewohner mit fortgeschrittener Alzheimer-Demenz – Herr G. wurde zuvor von seiner Familie und einer mobilen Pflegekraft betreut. Kürzlich begannen sich bei […]

Lesen Sie mehr
Zusammen mit MEDEA werden von Notärztin Christine Leben auf höchster Qualiätsebene gerettet

Christine (37) ist Notärztin und rettet Leben auf täglicher Basis. Dementsprechend weiß sie, dass Zeit und effizientes Einsatzmanagement in Notsituationen eine wichtige Rolle spielen. Trotz ihrer Kompetenz werden einige Rettungseinsätze durch zeitverzögernde Faktoren wie unstrukturierte Informationsweitergaben – beispielsweise an das jeweilige Zielkrankenhaus – erschwert. Als leidenschaftliche Ärztin wünscht sich Christine für ihre Patienten eine Rundumversorgung […]

Lesen Sie mehr
24/7-Pflege mit MOCCA Mobil

24/7-Pflegerin Anna lebt in Wien und versorgt aktuell Frau Maria K (93), welche unter Demenz und altersbedingter Schwäche leidet. Trotz ihrer Symptome besteht Maria darauf, weiterhin in ihrer Wiener Wohnung zu leben. Als 24/7-Kraft ist Anna für eine Fülle unterschiedlichster Aufgaben verantwortlich und unterstützt ihren Schützling rund um die Uhr: Sie hilft im Haushalt und […]

Lesen Sie mehr
Seniorin mit milder Demenz. Mit Weglaufschutz bestens geschützt

Maria ist 93 und sehr stolz darauf noch immer in ihrer Wiener Wohnung zu leben. Unlängst entwickelte die rüstige Seniorin jedoch Anzeichen von Demenz und vergisst auf ihre Betagtheit. Dies artete bereits zu einer gefährlichen Situation aus, da Maria allein ausging und nachfolgend nicht mehr zurück zu ihrer Wohnung fand. Bis spät in die Nacht […]

Lesen Sie mehr
Naturliebhaber ist allein unterwegs. Dank der JAMES Notrufuhr erhält er sofort Hilfe

Peter ist 73 Jahre alt und lebt allein. Als leidenschaftlicher Naturliebhaber unternimmt er gerne ausgiebige Waldspaziergänge, auf die er unter keinen Umständen verzichten möchte. Allerdings leidet er neuerdings unter niedrigem Blutdruck und Schwindel. Vor Kurzem ist er im Wald gestürzt und kam allein nicht mehr auf. Sein besorgter Sohn Gerhard fand ihn erst mehrere Stunden […]

Lesen Sie mehr
Smarthomes für Senioren

Altersfreundliche und sichere Smart Homes für Senioren: JAMES macht es möglich. Begriffe wie Digitalisierung und innovative Technologien sind mittlerweile in unserem Bewusstsein fest verankert. Allerdings verändert sich nicht nur unser Vokabular, sondern ebenfalls unser unmittelbares Umfeld. Der gegenwärtige Trend das eigene Zuhause in ein Alltags-unterstützendes Smarthome mit intelligenten Assistenzsystemen - wie beispielweise Amazons Alexa - […]

Lesen Sie mehr
Videotelefonie für Senioren in Pflege

Videotelefonie, die Generationen verbindet. Maria ist 93 und lebt zusammen mit ihrer 24/7-Pflegerin Anna in ihrer großen Wohnung in Wien. Bis auf ihren Enkel Gerhard, der sie an Wochenende besucht, lebt der Rest der Familie Kerngesund im sonnigen Kärnten. Aufgrund der relativ weiten Anreise kommt die gesamte Verwandtschaft nur hin und wieder zusammen. Die Coronapandemie […]

Lesen Sie mehr
Telemedizin und Senioren

Zukunftsmodell Telemedizin Elfriede ist 75 und lebt in ihrem großen Landhaus allein. Obwohl sie noch sehr fit und agil ist, leidet sie neuerdings unter niedrigem Blutdruck und Müdigkeit. Bis dato führte sie über ihre Puls- und Blutdruckwerte genau Buch und legte ihre Notizen ihrem Arzt vor. Die schriftlichen Aufzeichnungen immer häufiger werdenden Arztbesuche empfindet jedoch […]

Lesen Sie mehr
Sofortige Hilfe dank Uhr mit Sturzerkennung

Elfriede Kerngesund nutzt die JAMES Notrufuhr S6 mit Sturzerkennung. Elfriede (75) kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes allein um ihr Haus und den großen Garten. Am liebsten arbeitet sie an ihrem neuen Gemüsebeet, auf welches sie besonders stolz ist. Vor zwei Wochen erlitt sie jedoch eine Gehirnerschütterung, da sie bei der Gartenarbeit zu Boden […]

Lesen Sie mehr

Haben Sie Interesse? 

Kontaktieren Sie uns

Wir werden uns gerne bei Ihnen melden!
© 2021 ilogs healthcare GmbH 
closearrow-circle-o-downellipsis-vfacebook-official